Entwicklungstrends – ENERGIE

Entwicklungstrends – ENERGIE

Ein Träger der Hoffnung – Wasserstoff

ist es, eine ökologisch nachhaltige Energieversorgung zu gewährleisten: Die Bundesregierung hat Wasserstoff zu einem wesentlichen Bestandteil der Energiewende erklärt. In der September-Ausgabe gibt bild der Wissenschaft einen Überblick, wie “grüner” Wasserstoff in Zukunft produziert, verteilt und im großen Stil genutzt werden kann. Die Möglichkeiten sehen vielversprechend aus – jetzt gibt es

Der erste Artikel des zweiteiligen Titels “Die Zukunft des Wasserstoffs” zeigt, wie die Grundlagen und Perspektiven aussehen. Darin stellt der Autor bdw Güven Purtul als erster die verfügbaren Techniken vor. Es wird deutlich, wie “grüner” Wasserstoff eigentlich ganz einfach mit Windstrom oder Sonnenlicht durch elektrolytische Spaltung von Wasser gewonnen werden kann. Gasspeicher- und Transportkonzepte sind ebenfalls verfügbar, ebenso wie eine Vielzahl von Anwendungen. Die Energiequelle kann im Verkehr, zum Heizen oder Kühlen von Gebäuden und in der Industrie eingesetzt werden. Es gibt auch eine spezielle Anwendung, deren Potenzial der Autor aufzeigt: mit Brennstoffzellen, in denen sich Wasserstoff und Sauerstoff schonend verbinden und Strom und Wärme freisetzen.

Ein Blick auf die Chancen und Herausforderungen
Im Prinzip kann mit Wasserstoff auch jeder andere Kraftstoff klimaneutral hergestellt werden, berichtet der Autor. Die größte Herausforderung besteht nun darin, die Technologie und Infrastruktur bereitzustellen, um die verschiedenen Komponenten der Wasserstofftechnologie geschickt zu kombinieren. Ziel muss es sein, ein solides wirtschaftliches Konzept zu erstellen. Im Unterkapitel “Wasserstoff hebt ab” erklärt Purtul, wie dies erreicht werden kann.

(Quelle> Bild der Wissenschaft,16. August 2020 © wissenschaft.de – Martin Vieweg)

Schreibe einen Kommentar